Zahnmedizinische Kompetenz seit 1993.
Rufen Sie uns an
0341 - 4 22 58 56
Terminsprechstunde
Mo - Fr: 8 - 12 und 13 - 18
Schmerzsprechstunde
Mo - Fr: 8 - 9 und 16 - 17

Unsere Veranstaltungen im Überblick

Notfallkurs

Sicher handeln bei lebensbedrohlichen Zwischenfällen in der Zahnarztpraxis!

Umfassender synoptischer Unterricht an einem Nachmittag aus dem Blickwinkel Notarzt, Zahnarzt und Medizinrechtler.
Eine Störung oder der Ausfall von Vitalfunktionen fordert umgehendes zielgerechtes Handeln bis zum Eintreffen der erweiterten professionellen Hilfe. Der Kurs bedeutet Qualitätssicherung im zahnärztlichen Praxisalltag und erhöht die Sicherheit für Patienten und Praxisteam. Nur das effektive Zusammenwirken des gesamten Personals optimiert die Abläufe bei einer lebensbedrohlichen Situation.
Die Inhalte orientieren sich streng an den Empfehlungen der American Heart Association (AHA). Eingearbeitet sind die wichtigen Neuerungen des European Resuscitation Council (ERC) und des German Resuscitation Council (GRC) von 2010. Der Kurs entspricht auch den Maßgaben des Interdisziplinärer Arbeitskreis Zahnärztliche Anästhesie (IAZA), der Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI).
Das multimediale Kurskonzept ist systematisch aufgebaut und befähigt alle TeilehmerInnen, ein lebensbedrohliches Ereignis schnell zu erkennen und sofort adäquat und strukturiert an der Schnittstelle zwischen Ersthelfern und herbeigerufenem Rettungsteam zu agieren.
Die Veranstaltung richtet sich generell an alle Mitarbeiter (ZahnärztInnen, mittleres medizinisches Personal und MitarbeiterInnen ohne medizinische Zusatzqualifikationen). Ziel ist die Vermittlung einer klaren Handlungsvorgabe mit strukturierter Kommunikation für das Team. Dies verbessert signifikant die Überlebenschancen der betroffenen Patienten.

Nächste Veranstaltung

Lachgassedierung – Schnupperkurs

Lachgassedierung in der zahnärztlichen Praxis – Eine kurze Einführung für Interessenten

Lachgas in der Zahnarztpraxis – lächerlicher Humbug oder sinnvolle Behandlungsergänzung für Kinder und erwachsene Angstpatienten?
Zurzeit erlebt die Anwendung der Lachgasmethode in der Zahnarztpraxis eine Renaissance. Ziel des kurzen Einführungsseminars ist es, den Teilnehmern zu helfen, sich ein wirklich klares Bild von der Methode zu machen. Das soll als Entscheidungshilfe dienen, ob sich die Anwendung in der eigenen Praxis lohnen würde.
Wir verwenden Sedierungsmaßnahmen im Rahmen unserer oralchirurgischen Tätigkeit seit 1993 und sind seit 2009 auch Lachgasanwender.
Zur Anwendungsbefähigung empfehlen wir Ihnen unseren 2-Tages-Intensivkurs nachfolgend zu buchen.

Veranstaltung auf Anfrage

Claudia Fritzsch
Tel.: +49 341 21599-83
Fax: +49 341 21599-81
Mail: Claudia.Fritzsch@henryschein.de

Lachgassedierung – Intensivkurs

Lachgassedierung in der zahnärztlichen Praxis – 2-Tages-Intensivkurs zur Anwenderbefähigung

Entspannt behandeln am entspannten Patienten. Das bietet die adjuvante Lachgasanwendung, die sich wieder in deutschen Zahnarztpraxen etabliert. Die Methode kann von jedem approbierten Zahnarzt in Personalunion sowohl bei der Behandlung von Kindern als auch bei erwachsenen Patienten angewendet werden. Das Verfahren zeichnet sich durch einfache Handhabung aus und ermöglicht eine angenehme Sedierung, die für den Patienten sicher ist.
Das Verfahren wurde vor über 100 Jahren von Zahnärzten entwickelt, über die Jahrzehnte perfektioniert und ist in vielen Ländern (USA, Skandinavien, Schweiz) gängige Praxis. Zur Zeit erlebt die Methode hierzulande eine verdiente Renaissance.
Die moderne Gerätegeneration bietet dem eigenen Patientenklientel mehr Komfort. Sie erfordert keine vorherige Nahrungskarenz und nach der Behandlung benötigt der Patient nicht zwingend eine Begleitperson. Besonders dem Angstpatienten wird die Chance geboten, bei überschaubarer Selbstzahlerleistung eine Zahnbehandlung überhaupt erst zuzulassen und dabei Allgemeinnarkosen durch den Anästhesisten zu vermeiden.

Nächste Veranstaltung

Antibiotika-Update-Seminar

Aktuelle Empfehlungen zur zahnärztlichen Antibiotikatherapie

 

 

Veranstaltung auf Anfrage

Claudia Fritzsch
Tel.: +49 341 21599-83
Fax: +49 341 21599-81
Mail: Claudia.Fritzsch@henryschein.de

Anamnese- und Blickdiagnostikseminar

Internistische Blickdiagnostik in der Zahnarztpraxis – Prophylaxe lebensbedrohlicher Zwischenfälle sicher handhaben

Dieses wichtige Thema wird oft wegen vermeintlicher oder tatsächlicher Unübersichtlichkeit des Terrains zu selten praxisrelevant aufbereitet. Sie erhalten eine genial-konkrete diagnostische und therapeutische Handhabe für den zahnärztlichen Alltag, die sich als sehr sinnvolle Ergänzung zu jedem Notfallkurs ansieht.
Ein sicheres allgemeinmedizinisches Herausfiltern von Risikopatienten wird besonders aufgrund der Veränderung der Alterspyramide gerade für zahnärztliches Personal immer wichtiger. Hierbei erscheint eine routinierte Anamnestik unter internistischem Aspekt als ein zentrales Moment des Arzt-Patientenkontaktes.
Das Seminar vermittelt in komprimierter Form wichtige allgemeinmedizinische Kenntnisse, die durch prägnante Patientenbefragung in Verbindung mit Blickdiagnostik eine effiziente Risikoprophylaxe ermöglichen.

Veranstaltung auf Anfrage

Claudia Fritzsch
Tel.: +49 341 21599-83
Fax: +49 341 21599-81
Mail: Claudia.Fritzsch@henryschein.de

Prophylaxekurse

1. Vier-Wochenenden Prophylaxekurs für Einsteiger und Wiedereinsteiger

Zahnärztliche Prophylaxe ist mittlerweile in „aller Munde“ und ein Schlagwort in vielen Medien. Jedoch erfordert eine erfolgreiche Umsetzung in der Praxis das nötige Fingerspitzengefühl im Umgang mit dem Patienten. Wie eine effektive und gewinnbringende Prophylaxe in jedes Praxiskonzept, also auch in Ihren täglichen Praxisablauf, integrierbar ist, vermittelt Ihnen unser Praxisseminar!
Nächste Veranstaltung

2. Prophylaxe Hands-on am Phantomkopf

Der Schwerpunkt dieses zweitägigen Workshops liegt bei dem perfekten Ablauf der Prophylaxesitzung und sicheren Instrumentenführung. In diesem praktischen Kurs erlernen die Teilnehmer die Anwendung von Schall- und Ultraschallgeräten sowie gängiger Handinstrumente (und Air Flow). Empfehlungen zur richtigen Instrumentierung, optimalen Absaugtechnik und der rückenschonenden Sitzposition runden das Zweitagesseminar ab. Fachkenntnisse über Zahnaufbau, Zahnhalteapparat sowie Grundlagenwissen zur Prophylaxe werden vorausgesetzt.
Nächste Veranstaltung

3. Angewandte Implantatprophylaxe

Wirksame Individualprophylaxe erhöht die Lebensdauer zahnärztlicher Implantate!
Diese Seminar stellt Ihnen Prophylaxemaßnahmen, Materialien und aktuelle Erkenntnisse vor und Sie erhalten hilfreiche Tipps die Sie sofort in der Praxis umsetzen können.
Nächste Veranstaltung

4. Aktuelle Neuigkeiten aus der Welt der Prophylaxe

Auffrischung und Optimierung des vorhandenen Wissens, um weiterhin eine Prophylaxe auf höchstem Niveau anzubieten und Neuerungen in die Behandlung einfließen zu lassen. Die Behandlungen und Instruktionen müssen immer wieder neu auf die vorhandene Situation des Patienten abgestimmt und angepasst werden. Weg vom Gießkannenprinzip hin zum individuellen Prophylaxekonzept!
Nächste Veranstaltung

Medenticum – Individualisierte Weiterbildungen

Mit unserem Partner „medenticum“ sind wir in der Lage Ihnen aktuelles und sofort praxisumsetzbares Wissen im Rahmen individualisierter Weiterbildungen anzubieten, u.a. zu den folgenden Themen: Zahnärztliche Chirurgie, Implantologie und Implantatprothetik, Abrechnungswesen chirurgischer Leistungen, Praxisgründung, Wirtschaftlichkeitsprüfung.

Anfragen telefonisch unter: 0341 – 21 33 819 oder per E-Mail an: info@medenticum.com
Weitere Informationen unter: www.medenticum.com